Im Ried wurde eine Birke gefällt

Schnitzerei von Harald mit der MotorsägeNach ca. 40 Jahren mussten wir eine der ältesten Birken bei uns im Ried fällen. Der Baum hatte schon große Äste verloren und drohte umzustürzen. Dank Ninas Göte Harald konnten wir die Fällung ohne Probleme durchführen.

Als wir Harald baten, uns zu helfen, sagte er gleich: „Ja klar machen wir das. Am Samstagmorgen bei jedem Wetter im Ried!“ – Gesagt, getan.

Am Samstag, den 05.10.2013, um ca. 08:00, trafen wir uns bei strömendem Regen im Dornbirner Ried, um die schon sehr kränkliche Birke zu fällen. Harald erklärte uns dann gleich, dass der Baum schon überfällig ist, da Birken normalerweise nur ca. 25-30 Jahre alt werden. – Da wurde uns so einiges klar…
Anschließend wurden alle eingeteilt und los gings! Jeder wusste was zu tun ist und somit waren wir schon am frühen Nachmittag fertig.

VIELEN DANK an dieser Stelle an Harald, der ein super Partieleiter und Förster ist, Nina, die die schweren Holzklötze noch mehrere Tage im Rücken merkte, meinen Papa Siegi, der sehr froh ist, dass das endlich erledigt ist und Andi, der einen Teil des Gutschein-Geschenks an mich einlösen durfte.

Nun werden wir kommenden Samstag noch das große Holz spalten und verräumen. Dann ist alles erledigt.

Kleine Bemerkung am Rande:
Eine kleinere Weißtanne, die ca. zwei Meter neben der Birke stand, wurde noch am selben Tag gefällt, weil sie schon recht krank aussah.
Sprich, ein typischer Fall von „zur falschen Zeit am falschen Ort“…

Und hier noch ein paar Fotos unserer Baumfällaktion im Ried:

One Reply to “Im Ried wurde eine Birke gefällt”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.